Preise für neue Autos

2016 Kia Sportage vorgestellt und Details für Australien

2016 Kia Sportage

Der neue Kia Sportage 2016, der bereits auf den Straßen Sydneys gesichtet wurde, hat über Nacht sein offizielles Debüt auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt gegeben. Diese Nachricht geht seiner Markteinführung in Australien Anfang 2016 voraus.

Die Kia-Hyundai-Assoziation bedeutet, dass der Sportage unter der Haut eine starke Verwandtschaft mit dem kürzlich vorgestellten 2016 Hyundai Tucson hat. Die Designer von Kia haben jedoch darauf geachtet, dass das Design des Sportage deutlich genug ist; die Frontpartie des Sportage zeigt einige der schärfsten Designs von Kia.

Die hoch montierten Scheinwerfer sitzen auf der Vierfach-Tagfahrlicht-Struktur von Kia und umgeben den markanten Kühlergrill, der bereits beim GT zu sehen ist. Sind sie so schön wie die des Tucson? Wahrscheinlich nicht. Aber so wie der Jeep Cherokee einem mittelgroßen SUV neue Frische verlieh, sticht der Sport aus der kleinen Gruppe der Hochhaus-Fünftürer heraus.

Kevin Hepworth, der australische Kommunikationsmanager von Kia, erklärte gegenüber den Medien in Frankfurt, dass die Marke in keiner Weise “vanilla” sei.

2016 Kia Sportage

Auf dem europäischen Markt wird ein 1,0-Liter-Turbo-Dreizylinder-Benziner angeboten, aber dieses Triebwerk hat in Australien wenig zu bieten. Stattdessen wird eine Reihe von Vierzylindern unter dem Sportage angeboten. Konkret werden ein 120 kW starker 2-Liter-Benzinmotor, ein 138 kW starker 2,4-Liter-Benzinmotor und ein 400 Nm starker 2-Liter-Turbodiesel angeboten, der in Sachen Effizienz die Nase vorn haben wird.

Wie das australische Kia-Management vor Ort in Frankfurt mitteilte, vermisst es den 1,6-Liter-Turbobenziner, der im Tucson zum Einsatz kommt.

Der Grund dafür ist, dass die Sportproduktion zwischen Osteuropa und Korea aufgeteilt wird, wo der Turbo gebaut werden wird. Zum jetzigen Zeitpunkt bedeuten die Volumenerwartungen, dass Australien nur den in Korea montierten Sport erhalten wird.

Intern werden viele Merkmale der globalen Optionsliste in der australischen Sport-Ausstattung enthalten sein. Dazu gehören fortschrittliche Sicherheitsfunktionen wie die autonome Notbremsfunktion und der Toter-Winkel-Assistent.

Das 8-Zoll-Infotainment-Display wird mit Apple CarPlay und Android Auto Out Out kompatibel sein.

Der Radstand wurde gegenüber den aktuellen Abmessungen um 30 mm verlängert, um 2 cm mehr Beinfreiheit zu bieten, was den Komfort erhöhen soll. Auch die Kopffreiheit wurde verbessert.

Die aggressive Preisgestaltung für den Sportage wird fortgesetzt, da Kia Australia sein Ziel von 50.000 jährlichen Verkäufen bis 2019 erreichen will. Für dieses Jahr werden 34.000 erwartet.

LESEN SIE MEHR:

Verwandte Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button