Preise für neue Autos

Audi e-tron S kommt 2021 mit 973Nm nach Australien

Audi hat den E-Tron Quattro ausführlich vorgestellt. Dies ist das erste leistungsorientierte Elektrofahrzeug der Marke. Es verspricht satte 973 Nm Drehmoment und eine Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h.

Außerhalb des S ist der E-Tron nicht mit einem gekochten E-Tron zu verwechseln. Mit dem um 46 mm vergrößerten Kotflügel sitzt der E-Tron S auf der Straße wie ein aufgeblasener RS6.

Wir finden zwar, dass der E-Tron mit seiner praktischen Kombi-Karosserie umwerfend aussieht, aber es ist schwer, die Anziehungskraft seiner schlanken Sportback-Karosserie zu leugnen. Zum Glück lässt Audi seinen Kunden die Wahl.

Audi e-tron S Sportback Rear

Schicker Sportback oder praktischer Kombi?

Natürlich ist die maximale Reichweite geringer als beim normalen E-Tron, aber nicht viel. Audi gibt an, dass der S im WLTP-Test 364 km erreicht hat, rechnet aber damit, dass dieser Wert sinkt, wenn er mit Bravour gefahren wird.

Audi wird den E-Tron S im dritten Quartal dieses Jahres in Deutschland auf den Markt bringen. Der Preis für die Kombi-Variante beginnt bei 91.435 Euro, was bei den derzeitigen Wechselkursen etwa 149.000 Dollar entspricht.

Und was bekommt man für den Mehraufwand? Nun, einen zusätzlichen Motor. Audi wies darauf hin, dass der E-Tron S das erste Elektroauto sein wird, das mit drei Elektromotoren ausgestattet ist. Dies sollte dem größeren E-Tron in Kurven einen Vorteil verschaffen, da das System das Drehmoment stufenlos zwischen den Rädern variieren kann.

Audi e-tron S Rolling

Zwei Hinterradmotoren, erstmals in einem Serienfahrzeug.

Audi behauptet, dass dieses System weniger Luftwiderstand im Antriebsstrang erzeugt, eine Drehmomentverteilung innerhalb von Millisekunden ermöglicht, schneller ist als eine mechanische Differenzierung und weniger verschleißt als bremsbasierte Torque-Vectoring-Systeme.

Auch der dritte Motor bringt Schwung in die Sache: Die kombinierte Systemleistung liegt nun bei 370 kW, ein Plus von 70 kW gegenüber dem E-Tron 55. Das Drehmoment ist wahrlich monströs und Audi gibt eine maximale Torsionskraft von bis zu 973 Nm für bis zu 4 Sekunden an. Das sind 313 Nm mehr als beim normalen E-Tron, falls Sie sich wundern.

Der Frontmotor des E-Tron S ist der Heckmotor des E-Tron 55 Quattro. Das alles führt zu einer Standardsprintzeit von nur 4,5 Sekunden. Das liegt zwar immer noch unter der Leistung des Tesla Model 3 von 3,4 Sekunden, aber wir denken, dass das 2,5-Tonnen-Monster sehr respektabel sein wird.

Audi e-tron S Sportback Front

In jedem Fall ist die Karosserie breiter als 46 mm.

Die Batteriekapazität ist mit 86kWh angegeben, verfügbar ab 95kWh insgesamt. Das Aufladen ist dank Schnellladegeschwindigkeiten von bis zu 150 kW kein großes Problem.

Die Leistung wird von einem Satz Reifen der Serie 285 auf den Boden gebracht, der die Fackelgarde aufnimmt. Für den Fall, dass Sie sich wundern, sie sind 23 mm breiter auf beiden Seiten. Audi behauptet auch, dass sie für die aerodynamische Strömung optimiert sind, was zu einem Luftwiderstandsbeiwert von nur 0,26 für den Sportback führt.

Der E-Tron S verfügt außerdem über eine weiterentwickelte adaptive Luftfederung. Im Sport-Modus erkennt das Fahrzeug die Fahrbahn und kann sich je nach Bedingungen und Kurvenbelastung um bis zu 76 mm anpassen.

Audi e-tron S rear

Der E-Tron kann die Fahrhöhe um 76 mm variieren.

Die Räder sind serienmäßig mit 20 Zoll sehr großzügig dimensioniert, optional sind aber auch 21-Zoll-Räder erhältlich, die hier abgebildet sind. Laut Audi wird das 22-Zoll-Ungetüm eine Option für den Lkw sein. Die vorderen Sechs-Kolben-Bremssättel werden über ein Brake-per-Wire-System betätigt, so dass die Bremskraft in nur 150 Millisekunden aufgebracht werden kann.

Natürlich ist die Regenbremsfunktion vorhanden, um die Batterie wieder aufzuladen, und es stehen drei Stufen der Aggressivität zur Auswahl. Die stärkste Stufe sollte eine maximale Bremskraft von etwa 0,3 g vorwärts und rückwärts mit einem einzigen Pedalantrieb ermöglichen, während die beiden anderen Stufen die Motorbremsung eines Eiswagens für den Einsatz auf der Autobahn noch besser simulieren.

Der Innenraum wird denjenigen vertraut sein, die Zeit in modernen Audis mit zwei MMI-Touchscreens verbracht haben. Oben für das Infotainment und unten für die Komfortfunktionen wie die Klimaanlage. Vor dem Fahrer befindet sich ein 12,3 Zoll großes digitales Fahrerdisplay mit integrierter Navigation.

Audi e-tron S Sportback Profile

Der E-Tron S wird 2021 zusammen mit dem E-Tron 50 Quattro in Australien auf den Markt kommen.

Der E-Tron S wird in Europa verkauft, sobald das australische Fahrzeug im Jahr 2021 auf den Markt kommt.

LESEN SIE MEHR:

Verwandte Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button