Preise für neue Autos

Audi enthüllt Q4 Sportback e-tron als Teil der EV-Offensive

Audi hat auf dem Genfer Automobilsalon 2019 den Q4 e-tron concept als Kombi-SUV-Konzept der Mittelklasse enthüllt.

Das neue Sportback-Modell wird das siebte Serien-EV der Ingolstädter sein, wenn es Ende 2021 auf den Markt kommt, und ist Teil einer 20-köpfigen EV-Offensive, die bis 2025 ausgerollt werden soll.

Bei der Ankunft in Australien werden Sie vielleicht überrascht sein zu erfahren, dass der Q4 e-tron seine Basis nicht mit dem kürzlich eingeführten e-tron SUV und Sportback teilt.

Audi Q4 Sportback e-tron concept pair

Zwei Q4 e-tron.

Stattdessen hat Audi zwei kompaktere Crossover auf der MEB-Plattform des Volkswagen-Konzerns aufgebaut. Dabei handelt es sich um eine modulare Plattform, die unter dem kommenden Volkswagen ID.3 zum Einsatz kommen wird, wobei weitere Plattformen folgen werden.

Die Plattform selbst ist modular aufgebaut und wird nach Angaben der Marke “von der Kompaktklasse bis zur gehobenen Mittelklasse” eingesetzt, was auf eine vielfältige elektrifizierte Zukunft innerhalb des Volkswagen Konzerns hinweist.

Angetrieben wird der Q4 Sportback e-tron vom gleichen Motorenpaar wie sein Kombi-Schwestermodell. Mit einer Leistung von 150 kW/350 Nm trägt der hintere Elektromotor die Hauptlast, der vordere Motor schaltet sich bei Bedarf zu und leistet zusätzlich 75 kW und 150 Nm, so dass sich eine Gesamtleistung von 225 kW und eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 6,3 Sekunden ergibt.

Audi Q4 Sportback e-tron concept side

Der Sportback ist 10 mm länger und niedriger als sein Kombi-Geschwisterchen.

Laut Audi verlässt sich der Q4 Sportback e-tron größtenteils auf den Heckmotor, um Energie zu sparen, aber je nach Fahrmodus und Bedingungen kann der Q4 die Leistung so verteilen, wie man es von einem Audi erwartet.

Unter dem schnittigen Äußeren verbirgt sich laut Audi ein skateboardartiges Batteriepaket mit einer Gesamtkapazität von 82 kWh. Eine Schnellladung von bis zu 125 kW bedeutet, dass eine 80-prozentige Ladung in nur 30 Minuten erreicht werden kann, was dem Quattro-Modell eine Reichweite von etwa 450 km verleiht.

Audi gibt an, dass das Modell mit reinem Hinterradantrieb (das vielleicht in Zukunft als erschwinglichere Option angeboten wird) mit einer vollen Ladung 500 km weit fahren kann.

Audi Q4 Sportback e-tron concept pair FRONT

Uns gefällt die Einbeziehung des Kühlergrills des Unternehmens.

Die Reichweite von 400-500 km entspricht in etwa dem, was andere Hersteller wie Hyundai durchweg erreicht haben, aber diese Zahlen sind immer noch etwas von der Langstreckenvariante des Tesla Model 3 entfernt.

Was das Aussehen betrifft, so ist es wirklich alles, was ein Konzeptauto sein sollte, und Audi hat gute Arbeit geleistet. Im Vergleich zum Q4 e-tron mit Kombi-Karosserie ist der Sportback 10 mm länger und insgesamt niedriger, was das ohnehin schon gedrungene Erscheinungsbild des Autos noch verstärkt.

Die Art und Weise, wie die Designer die Heckklappe aggressiv abgeschrägt und das hintere Glashaus in zwei Teile geteilt haben, ist imagefördernd und schmerzhaft cool, erinnert aber an den Audi A2 vor seiner Zeit. Was die Nase betrifft, so finde ich, dass der Halo-Kühlergrill der Marke wunderbar integriert ist.

Audi Q4 Sportback e-tron concept Rear

Hat jemand den unglücklichen Audi A2 gesehen?

Dieses Auto war auf maximale Effizienz ausgelegt, und Audi scheint sich das Design des Sportback vom Windkanal diktieren zu lassen, denn der CD-Wert liegt bei 0,026, also 0,01 niedriger als der des Kombi-Modells.

Ein 12,3-Zoll-Touchscreen mit virtuellem Cockpit, ein konfigurierbares Touchpad am Lenkrad und eine individuelle Klimasteuerung sind vorhanden.

Das Innenleben des Q4 Sportback e-tron ist in unseren Augen ein adäquates Konzeptfahrzeug und wir hoffen, dass es in dieser Form auch produziert wird. Es gibt ein gebrandetes virtuelles Cockpit sowie einen 12,3-Zoll-Touchscreen. Das Infotainment kann auch über ein konfigurierbares Touchpad am Lenkrad gesteuert werden.

Audi Q4 Sportback e-tron concept interior

Das Interieur scheint schon sehr vielversprechend zu sein.

Was die übrigen technischen Daten betrifft, so ist der Wagen auf konventionellen Stahlfedern (mit adaptiven Dämpfern) gefedert und verfügt über kabelloses Laden. Natürlich ist die Preisgestaltung noch offen.

Da die Preise für den e-tron und den e-tron Sportback bei 137.700 Dollar beginnen, dürfte der kleinere Q4 e-tron erschwinglicher sein, aber genaue Details werden erst kurz vor der Markteinführung bekannt gegeben.

Jeep Avenger 2023: Jeep wird seinen ersten kleinen Elektro-SUV mit einer 54-kWh-Batterie und 400 km Reichweite für Europa vorstellen.

Der nächste Ora Cat wird als elektrische Hochleistungslimousine vorgestellt

Polestar eröffnet erstes ständiges Erlebniszentrum in Melbourne, plant, in Sydney zu folgen

GWM wird bis 2025 50 neue elektrifizierte Modelle auf den Markt bringen. Einige davon könnten in Australien eingeführt werden

BMW wird keine 3- oder 4-Zylinder M Performance Motoren einführen

Über Chasing Cars

Chasing Cars Bewertungen sind 100% unabhängig.

Wir arbeiten mit Budget Direct Insurance und erhalten keine Werbe- oder Verkaufseinnahmen von Autoherstellern.

LESEN SIE MEHR:

Verwandte Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button