Preise für neue Autos

Audi steigt 2026 mit Hybridtechnik und nachhaltigem Kraftstoff in die Formel 1 ein

Eines der am schlechtesten gehüteten Geheimnisse des Automobilsports wurde diese Woche endlich bestätigt, als die deutsche Luxusmarke Audi bekannt gab, dass sie an der Formel-1-Meisterschaft 2026 teilnehmen wird.

Markus Duesmann, Vorstandsvorsitzender von Audi, sagte: “Motorsport ist ein integraler Bestandteil der DNA von Audi. Die Formel 1 ist sowohl eine globale Bühne für unsere Marke als auch ein sehr anspruchsvolles Entwicklungslabor.

Audi Formula One 2026 side view

Audi wird 2026 in die historische Rennserie einsteigen.

Mit dem neuen Reglement ist für uns jetzt der richtige Zeitpunkt für ein Engagement. Schließlich verfolgen sowohl die Formel 1 als auch Audi klare Nachhaltigkeitsziele”, so Duesmann weiter.

Das Triebwerk des neuen Audi-Formel-1-Autos wird in Deutschland gebaut. Das ist das erste Mal seit über einem Jahrzehnt, dass ein solches Auto gebaut wird.

Es wird auch erwartet, dass Audi das Sauber Racing Team übernimmt, das jetzt unter dem Banner von Alfa Romeo fährt.

Antriebe und Leistung für Formel-1-Rennwagen der neuen Generation

Wie seine Konkurrenten wird der Audi-Rennwagen denselben 1,6-Liter-V6-Motor mit 90-Grad-Turboaufladung verwenden, der auch in der aktuellen Rennserie zum Einsatz kommt. Der Antriebsstrang wird die Hybridtechnologie nutzen, um mehr als 750 kW Leistung zu erzeugen.

Allerdings ist der Motor im Jahr 2026 auf einer anderen Ebene, Audi sagte, das elektrische System könnte etwa 400 kW Leistung erzeugen, und der Motor wird eine ähnliche Menge an Leistung zu produzieren. Das bedeutet, dass mindestens 800 kW an die Hinterräder geleitet werden.

Audi Formula One 2026 Audi chairmen

Das neue Rennen wird mindestens 800 kW aus dem Hybridsystem erzeugen.

Die Antriebsstränge werden in Deutschland getestet, wo sowohl ein 1,6-Liter-V6-Motor als auch ein elektrisches Hybridsystem entwickelt werden sollen.

Wird das Formel-1-Auto von Audi grüne Kraftstoffe verwenden?

Audi hat bestätigt, dass sein Formel-1-Rennwagen mit synthetischen “grünen” Kraftstoffen betrieben werden kann, die den FIA-Richtlinien für die Formel 1 entsprechen, die im Jahr 2026 in Kraft treten werden.

Es handelt sich dabei um dieselben Kraftstoffe, an deren Entwicklung Porsche mitwirkt, dessen Produktionsanlagen in den kommenden Jahren in Tasmanien eröffnet werden sollen.

Audi Formula One 2026 rear 3/4 lights

Durch die Verwendung synthetischer Kraftstoffe werden die Formel-1-Autos letztlich kein Kohlendioxid mehr ausstoßen

Nachhaltige Kraftstoffe werden nicht aus fossilen Brennstoffen hergestellt, sondern sind Produkte, die Kohlendioxid und Wasserstoff mischen und in Verbrennungsmotoren eingesetzt werden können.

Das Unternehmen für nachhaltige Kraftstoffe HIF Global wird vom Volkswagen-Konzern maßgeblich unterstützt: Porsche investiert mehr als 110 Millionen Dollar in die Entwicklung von EFUEL-Standorten weltweit.

LESEN SIE MEHR:

Verwandte Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button