Preise für neue Autos

Aufgeblasener Mustang R-spec exklusiv in Australien

Australien wird in Zusammenarbeit mit dem Tuninghaus Herrod Performance eine exklusive Version des Ford Mustang erhalten. Der Mustang mit dem Namen R-Spec wird erhebliche Verbesserungen an der Aufhängung, dem Exterieur und dem Antriebsstrang aufweisen. Der R-Spec wird 99.980 Dollar kosten (Preise für die Auffahrt sind noch nicht bestätigt) und ist auf 500 Stück limitiert.

Der Mustang R-Spec wird neben einem 5-Liter-V8-GT und einer 2,3-Liter-Vierzylinder-Turbo-Hochleistungsvariante auf den Markt kommen. Obwohl der R-Spec ‘Stang ein Nischenprodukt ist, könnten die Kunden ihn mit weniger leistungsstarken Konkurrenten wie dem BMW M2 Competition, dem neuen Toyota GR Supra GTS und dem Audi TTS vergleichen. Wir tippen auf die neuen “Drag Racing Stunner”…

Um den Schmerz über den Verlust des australischen Muscle Cars etwas zu lindern, sieht die Ford-Herod-Kooperation vor, dass der Mustang R-Spec eine Leistung von 523 kW und ein Drehmoment von 830 Nm nach nordamerikanischem Standard aufweist. Ford wird die Leistung unter australischen Testbedingungen kurz vor der Markteinführung bestätigen.

Bei dem Kompressor handelt es sich um ein 2,65-Liter-Aggregat vom Roots-Typ, das mit einem Ladedruck von 12 psi arbeitet und laut Ford eine ausgezeichnete Mischung aus Gasannahme und Leistung bieten soll.

Diese Leistungen bedeuten einen Leistungssprung von 54 % und eine Steigerung des Drehmoments um 50 % gegenüber dem serienmäßigen 5-Liter-Mustang, was die ohnehin schon schmackhaften 339 kW/556 Nm im Saugbetrieb noch schmackhafter macht.

Um die zusätzlichen 180 kW und 280 Nm unterzubringen, ist der R-Spec 20 mm tiefer gelegt und fährt serienmäßig mit Magneride-Dämpfern. Der R-Spec erhält außerdem dickere Stabilisatoren (5 mm vorne und hinten, 3 mm hinten) und klebrige Michelin Pilot Sport 4-Sekunden-Reifen, die auf 9,5 und 10 Zoll breite Felgen montiert sind. All diese kleinen Änderungen sollen den Wagen zu mehr als nur einem einspurigen Pony machen.

Zu den zusätzlichen Upgrades für den R-Spec gehören 19-Zoll-Leichtmetallfelgen von Ford Performance, die mattschwarz lackiert sind, ein Heckflügel in klassischer Größe, eine aggressivere Frontlippe, deutlich mehr Offensivstreifen, markante Farben und ein größerer Auspuff.

Die äußerlichen Ergänzungen lassen den R-Spec deutlich wütender aussehen als die GT-Variante. In dieser schillernden Grabber-Limette ist der R-Spec umwerfend.

Der Auspuff behält alle aktiven Einstellungen des GT in den Modi Leise, Normal Sport und Race bei. Ein automatischer Leisemodus ist ebenfalls enthalten und kann zu bestimmten Zeiten eingestellt werden.

Alle R-Spec Mustangs haben die gleiche Spec Sape für die Farbe, wobei keine Automatik, sondern nur ein 6-Gang-Schaltgetriebe verfügbar ist. Der R-Spec ist nur in der Karosserievariante Stiffer Sportback erhältlich. Nur 500 Fahrzeuge werden die R-Spec-Operation von Herrod Performance erhalten, jedes mit einer nummerierten Plakette.

Aufgrund der werksseitigen, unbegrenzten Kilometergarantie gilt auch weiterhin eine fünfjährige, unbegrenzte Kilometergarantie. Ford bietet außerdem einen Service für die ersten zwei Jahre oder 40.000 Kilometer mit einer Preisobergrenze von bis zu 299 Dollar pro Besuch an.

Im Innenraum des R-Spec finden Sie alle Annehmlichkeiten eines voll ausgestatteten GT, denn der Rennwagen ist nicht abgespeckt. Dazu gehören ein digitales 12,4-Zoll-Kombiinstrument, ein 8-Zoll-Touchscreen mit Apple CarPlay und Android Auto, sprachgesteuerte Navigation, ein Premium-Audiosystem mit neun Lautsprechern, AEB-Spurhalteassistent und aktiver Tempomat.

Während die Entwicklung auf den Hallowed You Yangs Proving Grounds stattfand und das Außendesign in Herrods Werk in BroadMeadows entstand, bringt der R-Spec in anderer Hinsicht australische Würze in den amerikanischen Hamburger. Man kann nur hoffen, dass Herrod und Ford Performance das Fahrwerk so optimiert haben, dass es sowohl mit der glatten Rennstrecke als auch mit den unnachgiebigen Nebenstraßen zurechtkommt.

Wenn der R-Spec erfolgreich ist, vor allem, wenn all diese Leistung durch eine Herstellergarantie abgesichert ist, wird er sicherlich eines der größten verhandelten Performance-Fahrzeuge sein. Alle R-Specs kosten 99.980 Dollar (Preise für die Auffahrt sind noch nicht bestätigt) und können ab dem 10. Oktober vorbestellt werden. Der R-Spec bringt australische Würze in einen ansonsten amerikanischen Hamburger. Man kann nur hoffen, dass Herrod und Ford Performance das Fahrwerk so optimiert haben, dass es sowohl mit der glatten Rennstrecke als auch mit den unnachgiebigen Nebenstraßen zurechtkommt.

LESEN SIE MEHR:

Verwandte Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button