Preise für neue Autos

BMW iX5 Hydrogen Konzept deutet künftige FCEV-Produktpalette der bayerischen Marke an

Mit dem iX5 Hydrogen bestätigt BMW, dass Brennstoffzellen-Elektrofahrzeuge Teil der emissionsfreien Zukunft der Marke sein werden.

BMW präsentierte auf der IAA 2021 in München das funktionsfähige große SUV iX5 mit Wasserstoff-Brennstoffzellenantrieb.

Das Entwicklungsfahrzeug wird auf dem Autosalon in der Heimatstadt der Marke getestet, und BMW wird Ende 2022 mit der öffentlichen Erprobung des iX5 Hydrogen beginnen. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass dieses Fahrzeug in dieser Form an die Öffentlichkeit verkauft werden wird.

Laut Vorstandsmitglied Pieter Nota werden Wasserstoff-FCEVs wahrscheinlich ab 2025 einen großen Teil von BMWs emissionsfreiem Angebot ausmachen.

BMW iX5 2022 Concept-5

Der iX5 punktet mit 3D-gedruckten Teilen und blauen Akzenten, um ihn von Kolbenfahrzeugen zu unterscheiden.

Der iX5 Hydrogen ist kein maßgeschneidertes FCEV. Wie der batteriebetriebene iX3 ist er eine modifizierte Version des Kolbenfahrzeugs. Unter der großen SUV-Karosserie steckt die Cluster-Architektur von BMW, allerdings mit blauen Details und aerodynamischen 22-Zoll-Aluminiumrädern.

Was treibt den iX5 Hydrogen an?

Der iX5 Hydrogen wird von einem einzigen Elektromotor angetrieben, der die gleiche eDrive Technologie wie der BMW iX nutzt. Der iX5 kann bis zu 125 kW allein aus Wasserstoff erzeugen und ist damit der leistungsstärkste Wasserstoff-FCEV auf dem Markt.

Hinzu kommt eine Lithium-Ionen-Batterie, die beim regenerativen Bremsen bis zu 150 kW erzeugen kann. BMW gibt eine Gesamtsystemleistung von 275 kW an, wobei die genauen Beschleunigungs- und Drehmomentwerte noch nicht bestätigt sind.

BMW iX5 2022 Concept-6

Die Wasserstoff-Brennstoffzelle ist im Motorraum untergebracht, der Tank befindet sich unter dem Rücksitz.

Der Motor wird von einer Wasserstoff-Brennstoffzelle mit zwei Tanks gespeist, die bis zu 6 kg Wasserstoff aufnehmen können. BMW gibt vorsichtigerweise eine Reichweite von 500 km an.

Zum Vergleich: Das Wasserstoff-FCEV Mirai von Toyota hat eine Tankkapazität von 5 kg und eine tatsächliche Reichweite von etwa 500 km.

Wie funktioniert ein Wasserstoff-FCEV?

Die Brennstoffzelle entnimmt unter Druck stehenden Wasserstoff aus einem Tank und verbindet ihn in einer chemischen Reaktion mit Sauerstoff. Bei dieser Reaktion entstehen nur zwei Produkte: Strom für den Antrieb des Motors und reines H2O (Wasser) als Nebenprodukt.

BMW iX5 2022 Concept

Mit Wasserstoff betriebene Fahrzeuge stoßen keine schädlichen Emissionen aus, sondern nur Wasser.

Dies ist die herkömmliche Art, Wasserstoff in emissionsfreien Fahrzeugen zu verwenden, aber Mazda erforscht auch die Verwendung von Wasserstoff als Ersatz für bleifreies Benzin in Rotationsmotoren.

Im Vergleich zu Batterie-EVs haben FCEVs mehrere Nachteile. Die geringere Leistungsdichte von Wasserstoff bedeutet eine langsamere Beschleunigung als beim Tesla Model S, das eine ähnliche Reichweite hat.

Ein weiterer Nachteil ist die Größe und das Gewicht der Brennstoffzelle selbst, weshalb sich FCEVs eher für große SUVs, Pkw und Nutzfahrzeuge eignen. In diesem Fall ist das Fahrzeuggewicht des iX5 mit 2.500 kg etwa gleich hoch wie das des X5 xDrive45e PHEV.

BMW iX5 2022 Concept-4

Abgesehen vom Antriebsstrang ist der iX5 Hydrogen ein ziemlich normaler großer SUV.

Den Nachteilen stehen viele Vorteile gegenüber. BMW behauptet, dass der iX5 Hydrogen nur drei bis vier Minuten braucht, um vollgetankt zu werden. Das ist verständlich, wenn Verbraucher von kolbengetriebenen Fahrzeugen umsteigen.

Weitere Vorteile sind, dass es sich gut für Märkte eignet, die große Entfernungen haben und bei der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge im Rückstand sind. In Ländern wie Australien gibt es ein starkes Argument für den Bau von Wasserstofffahrzeugen.

Warum investiert BMW in Wasserstoff?

BMW ist davon überzeugt, dass nachhaltig gewonnener Wasserstoff das Potenzial hat, zukünftige Elektrofahrzeuge zu ergänzen. Bestimmte Märkte und Fahrzeuge sind für diese Technologie besser geeignet. Ein wasserstoffbetriebener M3 zum Beispiel ist in absehbarer Zeit nicht zu erwarten.

BMW iX5 2022 Concept-3

Der BMW iX5 Hydrogen ist ein Entwicklungsfahrzeug, das auf der IAA in München zu sehen ist.

BMW geht davon aus, dass Wasserstoff-FCEVs als Option neben Elektrofahrzeugen bis etwa 2025 einen wichtigen Teil seines emissionsfreien Portfolios ausmachen könnten.

Der iX5 Hydrogen wird nicht Teil dieses Portfolios sein, aber zum jetzigen Zeitpunkt handelt es sich lediglich um eine Übung, um die Machbarkeit von FCEV-Systemen in der realen Welt zu testen.

LESEN SIE MEHR:

Verwandte Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button