Preise für neue Autos

Preise für 2020 Audi RS6 Avant und RS7 Sportback in Australien

Audi Australia hat die Preise für die Rückkehr des großen, bösen Kombis – des RS6 Avant – nach einer zweijährigen Pause an australischen Gestaden bekannt gegeben. Der RS7 Sportback wird sich dem Kombi im Juli als noch edlere Variante anschließen.

Von den beiden Modellen ist der RS6 mit 216.000 Dollar erschwinglich (Startpreis noch festzulegen), während das teurere viertürige Coupé RS7 224.000 Dollar kostet (Startpreis noch festzulegen).

Beide schnellen Audis teilen sich einen doppelt aufgeladenen 4-Liter-V8-Motor mit 441 kW/800 Nm, was unserer Meinung nach ausreichend ist, und das gleiche quattro-Allradsystem bringt die Kraft auf den Asphalt.

2020 Audi RS 7 Sportback front 3/4

RS7 Sportback oder RS6 Avant?

Im normalen Fahrbetrieb ist die Kraftverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse 40:60, so dass 85 % der Leistung und des Drehmoments auf die Hinterachse übertragen werden, aber es gibt keinen Driftmodus.

Sowohl der RS6 als auch der RS7 verfügen über ein 8-Gang-Getriebe mit Drehmomentwandler (keine Doppelkupplung) und sind rein automatisch. Damit erreichen die beiden Fahrzeuge die 100 km/h in 3,6 Sekunden und die 100 km/h in nur 12 Sekunden.

Die Leistung ist hoch, aber Audis Optionen sind nicht so stark wie andere deutsche Konkurrenten wie der aufgefrischte BMW M5 Competition oder Mercedes AMG E63 S, aber in typischer Audi-Manier steht die Alltagstauglichkeit bei RS6 und RS7 ganz oben auf der Liste.

2020 Audi RS 7 Sportback rear 3/4

Der schräge RS7 Sportback ist uncool.

Das bedeutet auch, dass der australische Wagen serienmäßig über eine adaptive Luftfederung verfügt. Diese verbessert den Fahrkomfort auf den massiven 22-Zoll-Leichtmetallrädern, und die Allradlenkung ist Teil des Dynamic Package, das bei beiden Autos serienmäßig ist.

Paul Sansom, Managing Director von Audi Australia, sagt: “Der Audi MO ist das erste Auto in der Audi-Palette, das über eine Vierradlenkung verfügt.

Das fasst den schnellen Audi MO gut zusammen, aber erwarten Sie nicht, dass Alltagstauglichkeit mit “langweilig” gleichzusetzen ist. Im Gegenteil, von außen sieht er ganz anders aus.

2020 Audi RS 7 Sportback interior

Der Innenraum des Audi ist bisher fantastisch.

Beide Autos haben eine beeindruckende Frontpartie gemeinsam. Der überdimensionale Kühlergrill sieht aus, als könnte er den ganzen Wombat verschlucken, aber die zusätzliche Masse des RS6 Avant lässt den großen Wagen niedriger, flacher und gemeiner aussehen als den brillanten RS7 Sportback.

Der RS6 ist 40 mm breiter als der A6, während der RS7 20 mm breiter ist und einen minimalistischen, sorgfältig gestalteten Innenraum ersetzt.

Sowohl der RS6 Avant als auch der RS7 Sportback verfügen über identische Spezifikationen, und im Innenraum ist das überlegene MMI-Infotainmentsystem der Marke mit zwei zentralen Touchscreens, konfigurierbarem digitalen Fahrerdisplay und kabellosem Apple CarPlay nahtlos integriert.

2020 Audi RS6 Avant interior

Ebenfalls in Wiederverkaufsschwarz.

Die serienmäßigen Sportsitze sind mit hochwertigem Valcona-Leder bezogen, während der Rest des Innenraums mit Nappa-Rindsleder ausgestattet ist. Außerdem gibt es eine 705-Watt-Stereoanlage von Bang und Olufsen, ein Panorama-Schiebedach, sanft schließende Türen und beheizbare Außenspiegel.

Alle aktiven Sicherheitssysteme sind für den RS6 und RS7 verfügbar. Zu den Highlights gehören der adaptive Tempomat mit Stop-and-Go-Funktion, die Reifendrucküberwachung, die Erkennung des Lösens von Radmuttern und eine 360-Grad-Kamera mit Blick auf den Straßenrand, damit Sie keine teuren Felgen zerkratzen. .

Diese Leichtmetallräder sind so groß, dass sie mit riesigen 10-Kolben-Bremssätteln an der Vorderachse ausgestattet werden müssen, die die serienmäßigen 420-mm-Stahlscheiben festhalten. Optional bietet Audi jedoch einen größeren Satz an, der 440-mm-Carbon-Keramik-Rotoren an der Vorderachse umfasst.

2020 Audi RS6 Avant rear 3/4

Chasing Cars verwendet jedoch jedes Mal den RS6 Avant.

Welcher ist die bessere Wahl für einen rasend schnellen Audi? Die Optik des Wagens ist kaum zu übersehen, denn er verspricht die gleiche Geschwindigkeit wie der schnittigere RS7. Vielleicht verschafft die steifere Karosserie dem RS7 einen Vorteil bei den Fahrleistungen.

Leider müssen wir uns noch ein wenig gedulden, denn der RS6 Avant und der RS7 Sportback kommen am 24. Juli zu den Audi-Händlern.

LESEN SIE MEHR:

Verwandte Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button